wp7f63ca71.png
wp635dc4e0.png
wpd8fd8a66.png
wp231bb8c2.png
wp0e575891_0f.jpg
wp7445a567.png

                                                  Pflegetipps für Perlen oder Perlschmuck

Bewahren Sie Ihre Perlen in einem weichen Stofftäschchen oder in einem samtbezogenen Etui auf. Auf keinen Fall mit Gold- oder Brillantschmuck, damit die Perlen nicht von harten oder scharfen Schmuckstücken zerkratzt werden. Legen Sie Ihren Perlschmuck erst nach dem Schminken und Frisieren an, da Parfüm, Kosmetika und Haarspray etc. den Lüster Ihrer Perlen beschädigen könnte. Zum Sport, beim Friseur oder beim Sonnenbaden sollten Sie Ihre Perlen unbedingt ablegen. Hitze, unreines Wasser, Kosmetikartikel und Sand schaden Ihren Perlen und dem Seidenfaden auf dem die Perlen aufgezogen sind.

Reiben Sie Ihre Perlen nach dem Tragen mit einem weichen Tuch trocken ab. Dies wird Verunreinigungen von den Perlen entfernen. Geben Sie Ihre Kette oder Armband regelmäßig zu Ihrem Juwelier um es neu aufziehen und knoten zu lassen.

Häufiges Tragen wird die Erscheinung Ihrer Perlen verbessern, denn der Hautkontakt verhindert das Austrocknen, erhält den Lüster und damit den Glanz Ihrer Perlen.

 

So behandeln Sie Ihre Uhr richtig

Wussten Sie, dass die Unruh einer mechanischen Armbanduhr im Jahr über 40.000 Km zurücklegt? Hätten Sie diese Leistung einer der kleinsten und präzisesten Maschinen zugetraut?

Wie unsere Kraftfahrzeuge braucht auch das Werk unserer Uhr in gewissen Abständen Wartung vom Fachmann. Diese Wartung nennt man Vollrevision. Bei der Vollrevision wird das Uhrwerk in sämtliche Bestandteile zerlegt. Jedes einzelne Teil wird auf seine Funktionssicherheit und auf Verschleiss geprüft. Fehlerhafte Teile werden ausgetauscht oder nachgearbeitet. Je nach dem, um was für ein Uhrwerk es sich handelt, kann diese Arbeit mehrere Stunden Zeit in Anspruch nehmen. Es ist gleichgültig ob es sich um ein mechanisches Uhrwerk oder um ein elektronisch angetriebenes Uhrwerk handelt. Es gibt sicher kein anderes technisches Gerät, bei dem es so große Unterschiede an Ausstattung, Qualität und Wert gibt wie bei einem Uhrwerk.

 

                                                  Was können Sie tun?

Behandeln Sie Ihre Uhr stets pfleglich. dazu gehört unbedingt, die Uhr nachts abzulegen. Verunreinigungen am Gehäuse und Band sollten regelmäßig entfernt werden, da dies den Verschleiß am Gehäuse deutlich mindert. Wenn Sie Rückstände von Hautschweiß, besonders nach dem Sport, regelmäßig entfernen, haben Bänder und Dichtungen des Gehäuses eine wesentlich längere Lebensdauer. Lassen Sie Schäden am Gehäuse umgehend vom Fachmann beheben, denn nur ein dicht verschlossenes und unbeschädigtes Gehäuse kann das Uhrwerk optimal schützen. Öffnen Sie Ihre Uhr niemals selbst, um Schäden am Uhrwerk zu vermeiden.

                                                  Angaben zur Wasserdichtigkeit

Der Zustand "waterresistant" gilt nur für fabrikneue Uhren. Wasserdichtigkeit ist keine bleibende Eigenschaft. Durch äußere Einflüsse und Alterung wird die Wasserdichtigkeit beeinflusst. Auch Hautschweiß, Körperpflegemittel, Creme und Parfum greifen die Dichtungen Ihrer Uhr an. Die Wasserdichtigkeit wird nach DIN 8310 geprüft. Die auf dem Uhrboden befindlichen Dichtheitsangaben treffen nur zu, solange keine Beschädigungen am Gehäuse sind. Achten Sie aber unbedingt darauf, dass die Angaben auf Ihrer Uhr in der Regel nur bei Markenprodukten zutreffend ist.

                                                  Ein wichtiger Tipp noch zum Abschluss:

Wenn Ihnen Ihre Uhr etwas wert ist, vertrauen Sie diese bitte nur einem ausgebildeten Uhrmacher an.

                                                               Ihr Ralf Brenner

                                                               Uhrmachermeister und Goldschmied

So pflegen Sie Ihren Schmuck richtig

Schmuck ist Zeichen Ihrer Persönlichkeit. Dabei kommt es nicht darauf an, welchen Schmuck Sie tragen sondern das Erscheinungsbild Ihrer Schmuckstücke ist ebenso wichtig. Je besser Sie Ihrern Schmuck pflegen, umso länger werden Sie Freude daran haben. Durch Feuchtigkeit gebundener Staub, der sich im Laufe der Zeit z.B. zwischen den einzelnen Gliedern einer Kette absetzt, erhöht den mechanischen Abrieb der Kette etwa um das Zehnfache. Allein das ist ein Grund, sein Schmuckstück regelmäßig zu reinigen. Dabei ist es wichtig, dass alle Verunreinigungen beseitigt werden. Hierzu gibt es bei Ihrem Juwelier entsprechende Pflegemittel, die den Glanz Ihres Schmuckstücks wieder richtig in den Mittelpunkt stellen. Starke Ablagerungen sollten vor der Anwendung spezieller Pflegemittel mit einer Lösung aus Wasser und Spülmittel entfernt werden. Welches Schuckstück wie gepflegt wird, kann bei bestimmten Materialien oder Edelsteinen sehr unterschiedlich sein. Selbstverständlich können wir auch die Pflege Ihrer Schmuckstücke für Sie übernehmen.

 

wpfbbd4277_0f.jpg
wp4abb9da2.png
wp45e82196_0f.jpg
wp3d55e23d.png
wpe713e13c_0f.jpg